Lektüre

Reinhard Horst

Am ICOM-Stand in Erlangen: Maximilian Berse/EDITION COMICOGRAPHIE

Bewerten
Der ICOM proudly presents: Maximilian Berse und die Edition Comicographie!


Die EDITION COMICOGRAPHIE wurde erst im letzten Spätsommer beim Kister Comic Treff
aus der Taufe gehoben, hat aber bereits vier Sekundärbücher zum Thema Comics herausgegeben.
Das Hauptaugenmerk liegt auf Serien, an die sich bisher keiner "heran getraut" hat,
weil die Zuordnung bislang als nahezu unmöglich galt.


Wenn man die Ausgaben hinzuzählt, die zuvor als "Fanausgabe" erschienen sind, sind es bereits ZEHN Bücher,
die geschrieben wurden!

Als erstes Fanprojekt wurde Fundamentales im Bereich Marvel-Horror-Storys (erschienen Ende
der 1960er Jahre bis heute) herausgefunden. Sämtliche Geschichten wurden in der HIT-Chronik
den Originalen zugeordnet und mit der ersten Splashpage gegenüber gestellt, ergänzt mit
zahlreichen Beispielen
zu den teils abstrusen Übersetzungen des dafür bekannten Bildschriften Verlages.

Artikel zu Zeichnern
wie Kirby, Severin, Herausgeber Stan Lee, verschiedenen Charakteren, Hintergrundinfos und Checklisten
runden die Bücher ab. Mit Band 3 ist die von Gerald Berse und Michael Becker herausgegebene Reihe
abgeschlossen.

Michael Diers hat im Comicguide.Net sämtliche Condor-Die Spinne Ausgaben gelesen, kommentiert und
ebenfalls mit vielen Hintergrundinfos und Bildern ergänzt. In zwei Büchern werden sämtlich 259 Hefte
des Netzschwingers vorgestellt, plus einige Sonderausgaben.







In der SHERIFF KLASSIKER-Chronik von Becker/Berse werden die unbekannten Geschichten
den US- und spanischen (sic!) Originalen zugeordnet.
Die teils groben oder sogar falschen Übersetzungen
sind ergänzt worden mit Biographien realer Personen als auch Comic-Figuren, sowie historischen Hintergründen. Reiseberichte zu den Originalschauplätzen, umfangreiche Artikel mit Original Belegen der Bundesprüfstelle zu
"verbotenen Heften" werden mit Beispielen belegt. Wie der Williams Verlag auf diese indizierten Hefte reagierte,
wird anhand von zahlreichen Bildbeispielen dargestellt. In Erlangen sind viele Autoren wie Detlef Lorenz,
Stanley Head, Karsten Scharmann, Holger Vallinga, Thomas Ciecior und evtl. Ralf Palandt und Udo Meyer dabei,
die Rede und Antwort geben können.

Der CORBEN-Index von Sebastian F. Otten ist das zweite Großprojekt, das in diese Fußstapfen tritt.
Selbst eingefleischte Comicveteranen bezweifelten, dass eine Komplettauflistung der auf dt. erschienenen Storys
von Corben überhaupt möglich sei. Die "Edition Comicographie" bewies auch hier das Gegenteil! Neben den
Short-Storys
in Buch I werden in Buch II die "langen Storys" behandelt. Interviews mit Corben, Hintergrundinfos
zu Zeichenstilen,
Artikel über Autoren und Checklisten ergänzen das Buch.

Mit dem außer der Reihe erschienen Band über Katzengeschichten "Man schnurrt sich so durch…" ( :grins: )
sind somit bereits 10 Bücher veröffentlicht worden.


Von dieser Reihe motiviert, haben Spider-Man Klon-Fans im Panini-Forum ein weiteres Projekt angefangen, die SÄMTLICHE Klon-Hefte (also auch die nicht erschienenen!) auflistet und mit Infos und Exklusiv-Interviews
ergänzt. Herausgeber Alexander Meyer wird ein paar Seite in Erlangen vorab vorstellen.

"Am ICOM-Stand in Erlangen: Maximilian Berse/EDITION COMICOGRAPHIE" bei Twitter speichern "Am ICOM-Stand in Erlangen: Maximilian Berse/EDITION COMICOGRAPHIE" bei Facebook speichern "Am ICOM-Stand in Erlangen: Maximilian Berse/EDITION COMICOGRAPHIE" bei Mister Wong speichern "Am ICOM-Stand in Erlangen: Maximilian Berse/EDITION COMICOGRAPHIE" bei YiGG.de speichern

Aktualisiert: 10.06.2014 um 16:36 von Mick Baxter

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Kommentar schreiben Kommentar schreiben

Trackbacks